Artikel nach Tags

Ikonen der Pfalz - Die burgundische Revolution

Ikonen der Pfalz - Die burgundische Revolution

Comtes Lafon aus Meursault und Domaine Leflaive aus Puligny-Montrachet: Zwei Weißwein-Legenden des Burgunds, die so in ihrem Stil und Klasse nahezu unerreicht sind, sich aber deutlich voneinander unterscheiden. In Deutschland besitzen wir auch solche Ikonen, die aber noch lange nicht in derartigen preislichen Sphären schweben. Und doch bringen sie ein ähnliches Qualitätsniveau in die Flasche. Die zwei Pfälzer Erneuerer und aktuellen Superstars der Szene: von Winning und Reichsrat von Buhl. Sie besitzen für mich Referenzcharakter, sie sind ein stilistisches Vorbild für burgundische Rieslinge und bereichern unser Land und die weltweite Außenwirkung der deutschen Rieslinge. Ich sehe hier, am Beispiel des GG vom Pechstein, zweimal Weltklasse einer Lage unterschiedlich interpretiert. Und Sie? Diskutieren Sie mit, ich bin neugierig auf Ihre Einschätzung!

von Heiner Lobenberg
04.07.2015
Wer macht den besten trockenen Gutsriesling?

Wer macht den besten trockenen Gutsriesling?

Natürlich schaut die ganze Weinwelt auf die Großen Gewächse. Sie stellen die Referenz des Jahrgangs im trockenen Bereich dar und erlauben den Winzern Spielraum und persönliche Entfaltung. Hier kann auch etwas gewagt und Jahr für Jahr in Nuancen optimiert werden. Nicht unwichtiger sind aber die Basisweine, von denen weitaus mehr Flaschen den Weg in die Gläser der Endkonsumenten finden. Ein Gutsriesling fungiert als Visitenkarte des Winzers. Er zeigt, was man vom Weingut erwarten kann, in welche Richtung der Weinstil geht. Vor allem aber soll er Trinkfluss bieten, einen Vorgeschmack auf den Jahrgang geben und direkt aus der Flasche eingegossen, Freude bereiten.

von Markus Budai
23.06.2015
Der Jahrgang 2015 im Weingut Egon Müller-Scharzhof

Der Jahrgang 2015 im Weingut Egon Müller-Scharzhof

Zum dritten Mal in Folge gab es keinen richtigen Winter. Im November und Dezember fiel noch normaler Niederschlag, danach waren alle Monate teilweise deutlich zu trocken. Bis Ende August betrug das Niederschlagsdefizit etwa 180 mm. Generell war es schön, nach dem 10 April gab es keinen Frost mehr und die Blüte begann Ende Mai und war in der Wiltinger braunen Kupp am 15. Juni zu Ende. Just zu dieser Zeit war es eine Woche lang kühler und regnerisch und die Blüte in den anderen Lagen wurde entsprechend verzögert und erst um den 22. beendet.

14.01.2016
200 Prozent Riesling: 2013 Joern Riesling “Arancia”

200 Prozent Riesling: 2013 Joern Riesling “Arancia”

Lange habe ich versucht den 2013er Joern “Arancia” Riesling in eine bereits existierende Schublade zu stecken. “Riesling Großes Gewächs” – nein: Der Wein ist viel zu Lagen/Gebiets- untypisch. “Deutscher Landwein” – um Gottes Willen: Das ist wohl die Schublade mit der geringsten Aussagekraft. “Riesling Orange Wine” – auch schlecht: Entspricht zwar seiner Herstellungsmethode, aber unterstreicht nicht die Qualität, die dieser Riesling zu zeigen vermag. “Riesling Naturwein” – ganz übel: Absolut verschrienes Genre, fehlinterpretiert und sowieso in der breiten Masse nicht verstanden. Was mache ich also mit diesem extremen Riesling? Ganz einfach: zeigen, erklären und erleben lassen. Was sollte man auch sonst mit einem Wein tun, welcher einem so unverfälscht auch die dunkle Seele seiner Rebsorte zeigt?

von Nico Medenbach
24.02.2016
Gut Hermannsberg: Das Weinjahr 2015 – ein Winzermärchen

Gut Hermannsberg: Das Weinjahr 2015 – ein Winzermärchen

„Wenn Wünsche wahr werden“ ... oder, wie große Jahrgänge entstehen. Ein Gastbeitrag vom Gut Hermannsberg.

02.03.2016
Sherlock Holmes und das Geheimnis der drei Rieslinge

Sherlock Holmes und das Geheimnis der drei Rieslinge

Auf dem Schreibtisch von Sherlock Holmes steht eine Kiste. Darin befinden sich drei Weine – verbunden mit einer Wette. Die Aufgabe: Holmes soll durch eine Blindverkostung Herkunft und Winzer der Weine bestimmen. Motiviert, das Rätsel gemeinsam mit Dr. Watson und Mrs. Hudson zu lösen, wird die erste Flasche geöffnet.

von Susanne Werth-Rosarius (✝ 2016)
24.06.2016
Sherlock Holmes und das Geheimnis der drei Rieslinge – III

Sherlock Holmes und das Geheimnis der drei Rieslinge – III

Auf dem Schreibtisch von Sherlock Holmes steht eine Kiste. Darin befinden sich drei Weine – verbunden mit einer Wette. Die Aufgabe: Holmes soll durch eine Blindverkostung Herkunft und Winzer der Weine bestimmen. Zwei Weine wurden verkostet, einer fehlt noch. Die dritte Flasche wird geöffnet.

von Susanne Werth-Rosarius (✝ 2016)
29.06.2016
Sherlock Holmes und das Geheimnis der drei Rieslinge – IV

Sherlock Holmes und das Geheimnis der drei Rieslinge – IV

Auf dem Schreibtisch von Sherlock Holmes steht eine Kiste. Darin befinden sich drei Weine – verbunden mit einer Wette. Die Aufgabe: Holmes soll durch eine Blindverkostung Herkunft und Winzer der Weine bestimmen. Alle Weine wurden verkostet – die Lösung steht kurz bevor.

von Susanne Werth-Rosarius (✝ 2016)
01.07.2016
Sherlock Holmes und das Geheimnis der drei Rieslinge – II

Sherlock Holmes und das Geheimnis der drei Rieslinge – II

Auf dem Schreibtisch von Sherlock Holmes steht eine Kiste. Darin befinden sich drei Weine – verbunden mit einer Wette. Die Aufgabe: Holmes soll durch eine Blindverkostung Herkunft und Winzer der Weine bestimmen. Die erste Flasche ist bereits geöffnet. Nun folgt die zweite Flasche.

von Susanne Werth-Rosarius (✝ 2016)
27.06.2016
Schäfer-Fröhlich – Riesling QbA und „Schiefergestein“ 2015

Schäfer-Fröhlich – Riesling QbA und „Schiefergestein“ 2015

Es muss nicht immer gleich ein Großes Gewächs sein. Oder? Zwei Rieslinge von Schäfer-Fröhlich helfen zumindest die Wartezeit mehr als erträglich zu machen.

von Marc Dröfke
08.09.2016
Jörn Goziewski – Riesling Magic

Jörn Goziewski – Riesling Magic

Es gibt Winzer und Winzer, und dann gibt es Jörn Goziewski. Mit einer gehörigen Portion Mut bringt er die etwas anderen Rieslinge auf die Flasche.

von Nico Medenbach
07.10.2016
Markus Molitor: Star ohne Allüren

Markus Molitor: Star ohne Allüren

Ehre, wem Ehre gebührt: Dass Rieslinge von der Mosel heute international wieder so große Anerkennung finden, hat viel mit dem Wirken von Markus Molitor zu tun. Ein Portrait eines Ausnahmewinzers.

05.07.2017