Artikel nach Tags

Erdverbundenheit – Dominique Léandre-Chevalier (DLC)

Erdverbundenheit – Dominique Léandre-Chevalier (DLC)

In vielerlei Hinsicht ist ein Winzer auch nur ein Landwirt, welcher seine Früchte ca. 60-80 cm über der Erde jedes Jahr auf neue von hölzernen Rebstöcken erntet. In wie weit er dabei mit der Natur Synergien schafft, d.h. durch geschickte Eingriffe sie in ihrem Handeln unterstützt und ohne chemische und bio-chemischen Helferlein ihr freien Lauf lässt, obliegt einzig und alleine dem Winzer. Auf der anderen Seite gibt es auch eine ganze Menge an vornehmlich Trauben-Landwirten, die nur die Mengen Optimierung im Sinn haben und potentielle Risiken auf Seiten der Natur durch exzessiven Düngen und dem Einsatz von Pestiziden und Herbiziden zu minimieren versuchen. Schlussendlich hat der Weintrinker als solches die Wahl, was ihm sein Weingenuss wert ist. Das der naturnahe und unterstützende Ansatz hier oft nicht der günstigere ist, brauche ich wohl nicht extra zu betonen.

von Nico Medenbach
10.08.2015
Erste Stimmen zur Weinlese Bordeaux 2015

Erste Stimmen zur Weinlese Bordeaux 2015

Was hat die Lese 2015 im Bordelais gebracht?
Die meisten Winzer sind bereits durch, zum Großteil steht der Jahrgang in den Kellern der Châteaux. Jetzt entscheiden die Kellermeister darüber, wie sie die Qualität aus dem Weinberg zu 100% bewahren können. Journalist Andrew Black hat einige der namenhaftesten Winzer und Önologen befragt.

von Markus Budai
09.10.2015
Weinempfehlung: Bordeaux abseits der großen Châteaux

Weinempfehlung: Bordeaux abseits der großen Châteaux

Beim Stichwort Bordeaux fallen schnell die klangvollen, großen Namen. Petrus, Mouton, Lafite, Las Cases und Co. Kein Wunder, denn sie sind ja auch medial in aller Munde und Konsumenten wie Weinhändler erwarten stets neugierig die Bewertungen der renommierten Kritiker. Doch die preisintensiven Blue Chips der Region machen nur einen winzigen Prozentsatz des größten zusammenhängenden Anbaugebiets für Qualitätswein aus.

von Markus Budai
09.06.2015
Was definiert Typizität?

Was definiert Typizität?

Nicht nur landschaftlich und wirtschaftlich gibt es eine klare Grenze zwischen Norditalien und dem Süden. Auch weinbautechnisch lässt sich Italien zweiteilen. Während im Norden die ganz großen Weine von Weltruf im Piemont und Umgebung entstehen und Verona, Mailand oder Turin wirtschaftlichen Wohlstand bescheren, nimmt der Grad der Industrialisierung über Apulien bis Sizilien deutlich ab. Der Süden ist besonders agrarisch geprägt und es herrscht weniger Kaufkraft. Im gleichen Maße verändern sich die Weine.

von Markus Budai
07.04.2015
Piemontreise 2014 - Aldo Conterno

Piemontreise 2014 - Aldo Conterno

Die Familie Aldo Conterno produziert schon seit über fünf Generationen Wein. Das Weingut liegt im Weiler „Bussia Soprana“ bei Monforte d‘Alba, der besten Lage Monfortes und eine der besten Lagen für Barolo überhaupt. Man verwendet auch heute noch, bzw. wieder, ausschließlich die aus eigenen Weinbergen stammenden Trauben.

von Thiemo Kausch
31.03.2015
Blau, blauer, Blaufränkisch

Blau, blauer, Blaufränkisch

„Mit Essen spielt man nicht“, hat uns Mutter früher eingebläut (neben den sattsam bekannten Sätzen vom leer gegessenen Teller und seinem Einfluss auf das morgige Wetter und die Sache mit den Füßen unter dem Tisch). Mit Wein auch nicht, sollte man meinen, wenn man sieht und liest, mit welch geheiligtem Ernst so mancher Weinliebhaber sich seinem Lieblingsgetränk nähert. Wein, so scheint es, ist eine – fast hätte ich geschrieben bier- – ernste Angelegenheit.

von Susanne Werth-Rosarius (✝ 2016)
03.08.2015
Die Top 3 der spanischen Winzerelite

Die Top 3 der spanischen Winzerelite

Spanien gilt als eines der besten Rotweinländer der Welt und ist die ursprüngliche Heimat der berühmten Rebsorten Tempranillo und Garnacha. Die Rioja ist die qualitativ und historisch bedeutendste spanische Weinregion, sie liegt malerisch an den Ufern des Ebro im Schutz der mächtigen Berge der Sierra Cantabria im Nordwesten der iberischen Halbinsel. Dort entstehen intensive, tiefrote, würzige Rotweine mit einer ausgesprochenen Feinheit, duftig und voller Finesse und Frische, traditionell in großen und kleinen Holzfässern ausgebaut. Die fast pittoresk bezaubernde Rioja Alavesa ist Baskenland und hier wächst die Crème de la Crème! Alava ist die Heimat der drei besonderen Winzer, die ich Ihnen hier vorstellen möchte. Vielleicht die Top 3 der Winzer Spaniens aus der besten Weinregion des Landes.

von Heiner Lobenberg
23.05.2015
Barolo 2012 – meine Eindrücke

Barolo 2012 – meine Eindrücke

Wie immer war ich im November im Piemont, um den im kommenden Jahr freigegebenen Jahrgang zu verkosten. November. Piemont. Spätsommer. Sonne. Nebel. Trüffel. Italiens schönste Weinregion und sympathischsten Winzer. Bauern und Philosophen. Italiens beste Küche. Und das Beste? BAROLO!!!

von Heiner Lobenberg
12.11.2015